Pärchen beim Rodeln

Rodeln am Achensee

Schlittenfahren in Tirol

Während man früher eher belächelt wurde, wenn man sich mit einem Schlitten in den Bergen blicken ließ, erlebt das Rodeln in Tirol seit einigen Jahren eine wahre Renaissance. Eigens präparierte Rodelbahnen machen aus dem Schlittenfahren ein beliebtes Wintervergnügen für Groß und Klein. Die modernen Rodeln von heute sind dabei den klassischen Schlitten weit voraus und sorgen für perfektes Gleiten und optimale Lenkbarkeit. Mit der Familie, mit Freunden oder zu zweit steht dem zünftigen Rodelspaß nichts im Wege - zünftige Hütteneinkehr inklusive.

Am Achensee haben Kufen-Piloten inzwischen die Wahl zwischen sechs Naturrodelbahnen, die zwischen 1,5 und 4,5 Kilometer lang sind und das Spektrum von familienfreundlich bis rasant-anspruchsvoll abdecken.

Rodelbahnen am Achensee

Welche Winter-Rodelbahnen gibt es am Achensee?

  • Rodelbahn Zwölferkopf in Pertisau, direkt am Hausberg vom Pfandler mit 4,8 km Länge
  • Rodelbahn Achenkirch mit 3,5 km Länge
  • Rodelbahn Maurach mit 1,5 km Länge
  • Rodelbahn Pertisau mit 1,3 km Länge
  • Rodelbahn Steinberg mit 0,8 km Länge
  • Rodelbahn Wiesing mit 3 km Länge

Die kürzeren Rodelbahnen erreichen Sie leicht, indem Sie über die vorhandenen Winterwanderwege aufsteigen. In Achenkirch können Sie mit dem Lift zum Startpunkt hinauffahren, auf den Zwölferkopf gelangen Sie bequem mit der Karwendel-Bergbahn und zur Rodelbahn Pertisau bringt Sie ein Rodelexpress.

Nachtrodeln auf den Rodelbahnen der Umgebung

Ein besonderes Highlight ist das Nachtrodeln. In Achenkirch trifft man sich auf der Christlum immer mittwochs zum nächtlichen Vergnügen. Die anderen Rodelbahnen in Maurach, Pertisau, Steinberg und Wiesing sind die ganze Woche über abends beleuchtet.

Hier können Sie prüfen, ob Ihr Wunschtermin im vier Sterne Hotel Das Pfandler noch verfügbar ist. Werfen Sie einen Blick auf unsere Familiensuiten und Doppelzimmer und finden Sie Ihr persönliches Feriendomizil für Ihren Winterurlaub in Tirol!